Google
 


Deception Valley

© Gert Stephan
Das trockene Deception Valley im Central Kalahari Game Reserve ist alles, was von einem einst ausgedehnten Flußbett übrig geblie- ben ist. Das 80 km lange Tal im Norden des Parks ist heute von kurzem Gras bedeckt. Die Wurzeln der buschähnlichen Bäume des Tals reichen teils bis zu 50 m in die Tiefe, um in den trockenen Wintermonaten überleben zu können.

Der Schatten dieser wie Inseln aus der kargen Landschaft hervorstech- enden kleinen Haine bietet den Tieren Schutz in der Hitze des Tages; ob nun einigen der zahlreichen Antilopen oder Löwen, die hier dösen.

Weithin bekannt geworden ist das Tal 1985 durch das Buch „Cry of the Kalahari“ von Mark und Delia Owens, die 7 Jahre hier gelebt haben, um die Braune Hyäne (Schabrackenhyäne) zu erforschen. Sie hatten ihr Camp hauptsächlich in einer dieser Bauminseln aufgeschlagen, doch dies ist heute aus ökologischen Gründen nicht mehr erlaubt.

Im Deception Valley darf bei Piper’s Pan und an der Sunday Pan übernachtet werden, jedoch gibt es hier keinerlei sanitäre Anlagen oder Trinkwasser. Dieses kann nur manchmal am Wildhüter Camp nahe des Matswere Gates erstanden werden, darum ist es unbedingt empfehlenswert, ausreichend Benzin, Verpflegung und eben auch (Trink-) Wasser für den gesamten Aufenthalt von außerhalb des Parks mitzubringen.

Der Name “Deception Valley” (Tal der Täuschung) kommt von den sogenannten “Pfannen”, die manchmal mit Wasser gefüllt zu sein scheinen, was man erst als Irrtum erkennt, wenn man direkt an ihrem Rand gelangt.
 

Quelle GPS-Daten: The Shell Tourist Map of Botswana. Mit freundlicher Genehmigung des Botswana Tourism Boards

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum
Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm