Google
 


Gibeon

gibeon_meteorit_wdh_ntbfs
Gibeon, 65 km südlich von Mariental, ist eine Nama-Siedlung, die aus der Zeit der ersten Missionare in Namibia stammt. Der Nama-Führer Hendrik Witbooi, der sich, obwohl die Nama nach vielen Kämpfen untereinander bereits von der Kolonialmacht besiegt waren, 1904 gegen die Deutschen Schutztruppen erhob, hatte hier seinen Stammsitz.

Witbooi hatte sich an an die getroffenen Vereinbarungen gehalten und die Schutztruppen auch mit Freiwilligen in den Kämpfen am Waterberg 1904 unterstützt. Als die Nama jedoch aufgrund der durch die Deutschen begangenen Greueltaten die Seiten wechselten, wurden sie gefangenengenommen und als Sklaven nach Togo verschifft.

1838 wurden hier die ersten Bruchstücke des geschätzt 4,6 Millarden Jahre alten Gibeon-Meteoriten gefunden, der vor dem Aufprall auf die Erde in viele Bruchstück zerborsten war. Insgesamt wurden 26 Tonnen Meteoriten-Gestein gefunden, was Gibeon zum bisher größten bekannten Meteoriten-Streufeld macht. Einige Stücke sind in der Fußgängerzone Windhoeks (s. Bild)  öffentlich ausgestellt.
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum
Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm