Google
 


Namibia von A-Z

Alkohol
Alkoholische Getränke können nur in speziellen „Bottle Stores“ gekauft werden, Wein und Bier häufig auch in Supermärkten. In Hotels und Restaurants sind folgende Hinweise zu beachten:

YY= Alkohol-Ausschank lediglich im Restaurant
YYY= Alkohol-Ausschank

Das Bier wird in Namibia übrigens nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut. Die sehr empfehlenswerten südafrikanischen Weine sind überall erhältlich.

Die Alkohol-Promille-Grenze zum Führen eines Fahrzeugs ist 0,79, sprich ab 0,8 Promille darf man nicht mehr fahren.

Apotheken
In Namibai befinden Apotheken sich meist innerhalb einer Drogerie. Viele in Deutschland verschreibungspflichtige Medikamente sind in Namibia rezeptfrei und kostengünstiger erhältlich. Dennoch gilt, dass Besucher Medikamente, die sie regelmäßig einnehmen müssen, in ausreichender Menge aus der Heimat mitbringen sollten!

Apotheken gibt es nur in großen Ortschaften Einige Apotheken haben verlängerte Öffnungszeiten oder Notfalldienste eingerichtet. Zu finden sind sie in den 'Gelben Seiten' des Telefonbuches unter „Pharmacies“, teilweise mit Öffnungszeiten und Mobiltelefonnummern. In Notfällen am Wochenende oder nach Geschäftsschluss wendet man sich an die lokalen Krankenhäuser.

Autofahren/-vermietung
Seit 2005 müssen alle Mietwagenfirmen Nambiais beim Namibia Tourism Board registriert sein. Empfohlen werden die Mitglieder der Dachorganisation CARAN, die sich einer bestimmten Leistungskontrolle verpflichtet haben.

Caran
Tel. (+264) 61 / 233166
Fax (+264) 61/ 223072
postmaster@caran.org
www.caran.org

Informieren Sie sich eingehend über die Versicherungsbedingungen, die von Firma zu Firma sehr unterschiedlich sind oder auch kurzfristig geändert werden können. Altersbeschränkungen erfragen Sie bitte beim jeweiligen Vermieter. Grenzüberschreitende Fahrten sind nur nach Absprache mit dem Vermieter möglich.

In Namibia herrscht Linksverkehr und es besteht Anschnallpflicht. Die Straßen  (Asphalt, Schotter, Salz) sind zumeist gut befahrbar und verleiten deshalb zu überhöhten Geschwindigkeiten. Bitte befolgen Sie unbedingt die Geschwindigkeitsbeschränkungen bzw. die Empfehlungen, nicht nur wegen der Geschwindigkeitskontrollen sondern vor allem auch wegen Ihrer eigenen Sicherheit.

Ortschaftenmax. 60 km/h
Asphaltstrassenmax. 120 km/h
Schotterstrassenmax. 60 - 70 km/h

Straßenbezeichnungen

B = fast ausschließlich geteerte Straße (Fernstraßen)
C = wichtige Schotterpiste (Schotter, Sand oder Salz)
D = Schotter- und Sandpiste
P = Privatwege („Private Pads“), die über Farmgelände führen. Bitte immer alle Tore wieder schließen!

Auf einer sollten die Straßenbezeichnungen inklusive der Entfernung in km von Abzweigung bis Abzweigung nicht fehlen. Es ist ratsam auf diese Kilometerangaben zu achten, damit Sie keine Abzweigung verpassen.

Unerwartete Überschwemmungen und Tiere auf der Straße können zu Unfällen führen. Halten Sie das Steuer grundsätzlich mit beiden Händen fest. Nachtfahrten sollten vermieden werden; falls sie unvermeidlich sind, fahren Sie äußerst vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit.
Bei langen Fahrten sollten Sie stets Wasser und einen Extra-Benzinkanister mit sich führen. Empfohlen werden Tagesabschnitte bis 300 km.

Mitglieder eines Automobilclubs wie dem ADAC können über die Automobile Association (AA) of Namibia Straßenkarten über Namibia und die Nachbarländer beziehen.

AAN
Postbox 61, Carl-List-Building 15
Windhoek
Tel. (+264)61 224201,
Fax (+264)61 222446
Öffnungszeiten: Wochentags 8:30 – 17:00 Uhr, Samstags 8.30 – 12.00 Uhr

Unerwartete Verspülungen auf der Straße können fatale Folgen haben. Halten Sie das Steuer grundsätzlich mit beiden Händen fest. Halten Sie sich auf Schotterstraßen konsequent links. Vorsicht vor dem losen Schotter auf der Schulter der Straße, der das Fahrzeug zum Schleudern bringen kann. Wenn Sie in losen Schotter geraten, darf nicht übermäßig gegengesteuert werden, da sonst die Gefahr eines Überschlags besteht.

Achten Sie auf Straßenschilder.. Reduzieren Sie ihr Tempo rechtzeitig vor Kurven und halten Sie sich immer an die vorgegebenen Geschwindigkeiten, auch wenn Sie Ihnen sehr niedrig erscheint. Die Vorgaben haben meist ihre Berechtigung.

Um sicher zu gehen, können Sie bei der Annahme des Mietwagens nach einem zweiten Ersatzreifen fragen, für den Sie jedoch eine Extragebühr zahlen müssen. Überprüfen Sie vor der Übernahme auch die am Auto befindlichen Reifen und lassen Sie sie notfalls auswechseln. Auch die Bremsen, das Werkzeug, den Wagenheber, die Lichter und die Karosserie (bereits vorhandene Lackschäden) sollten Sie prüfen. Der Reifendruck ist von großer Wichtigkeit für die Straßenlage. Halten Sie sich unbedingt an die Empfehlungen des Herstellers oder des Autoverleihs.

Der Staub dringt auch durch einen geschlossenen Kofferraumdeckel und die Koffer selber. Legen Sie Ihre Kleidung daher nie ungeschützt weg. Wir empfehlen, große Müllsäcke mitzunehmen bzw. vor Ort zu kaufen, mit denen Sie die Koffer vor dem Staub schützen können.

Die Alkohol-Promille-Grenze zum Führen eines Fahrzeugs ist 0,79, sprich ab 0,8 Promille darf man nicht mehr fahren.

Wenn Sie mit dem Kfz unterwegs sind, halten Sie nicht an unbewirtschafteten / unbewachten Rastplätzen an, da es dort wiederholt zu Überfällen auf Touristen gekommen ist.

Baden
Das Meer in Namibia ist nicht zum Baden geeignet, da die Temperaturen des Atlantiks zwischen 12°C und 16°C schwanken.

Banken

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 – 15.30 Uhr
Samstag 8.30 – 11.00 Uhr
Manche Banken haben über die Mittagszeit geschlossen.

Die größeren Bankfilialen haben i.d.R. Geldautomaten, an denen mit gängigen Kreditkarten, teils auch mit der EC-Karte (Maestro) Geld abgehoben werden kann.

Benzin
In jeder größeren Ortschaft gibt es Tankstellen. Machen Sie sich jedoch zur Regel, jede sich bietende Tankmöglichkeit zum Nachtanken zu nutzen. An den Tankstellen kann nur mit Bargeld bezahlt werden, Kreditkarten werden nicht akzeptiert!

Die meisten Tankstellen bieten mittlerweile auch bleifreies Benzin an. Die hier genannten Preise sind Richtlinien und können von Region zu Region im Lande variieren.

1 Liter Benzin kostet      6,11 N$,
1 Liter bleifreies Benzin  5,94 N$,
1 Liter Diesel                   5,82N$.
(Stand: Feb 2007)

Das Tanken wird durch Angestellte erledigt, ein kleines Trinkgeld ist üblich.

Botschaften

Botschaft der Republik Namibia in Deutschland
Wichmannstrasse 5
D - 10787 Berlin
Telefon (030) 254095 0
Fax(030) 254095 55
E-Mail namibiaberlin@aol.com
www.namibia-botschaft.de

Botschaft der Republik Namibia in Österreich
Ungargasse 33/5 the Floor
A-1030 Wien
Tel. (+43) 1 / 4 02 93 71
Fax (+43) 1 / 4 02 93 70

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Nambia
Sanlam Center
Independence Avenue 154, 6. Etage
P.O. Box 231
Windhoek - Namibia
Telefon (+264) 61 273 100
Fax(+264) 61 222 981
E-Mail: info@windhuk.diplo.de
http://www.windhuk.diplo.de

Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

Österreich und die Schweiz unterhalten in Namibia keine Vertretung. Zuständig sind die jeweiligen Botschaften in Südafrika.

Botschaft der Schweiz in Südafrika
818 George Avenue
Arcadia
Pretoria 0001
Tel.: 012 / 437 788/9
Fax: 012 / 342 18 19

Botschaft von Österreich in Südafrika
Apollo Center
405 Church Street
Pretoria 0001
Tel.: 012 / 322 77 90
Fax: 012 / 322 77 93

Camping
Die Naturschutzgebiete und einige der privaten Gästefarmen und Lodges verfügen über gute Campingplätze. Wildes Campen ist lediglich in Ausnahmefällen gestattet. Der jeweilige Farmer sollte dann um Erlaubnis gefragt werden.

Achtung:

  • Offene Feuer bilden stets eine akute Brandgefahr. Bitte hinterlassen Sie keine Abfälle!
  • Campingmaterial kann bei Mietwagenfirmen oder Ausrüstern geliehen werden.
  • Aufgrund der begrenzten Kapazitäten an Stellplätzen ist eine Vorabreservierung zu empfehlen.

Die Sicherheit bei städtischen Campingplätzen kann nicht immer gewährleistet werden. Bitte erkundigen Sie sich bei der jeweiligen Stadtverwaltung.

Einreise
Für die Einreise ist ein Reisepass mit Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten über das Rückreisedatum hinaus und mit mindestens zwei freien Seiten erforderlich. Deutsche Touristen können - sofern ihr Aufenthalt 90 Tage nicht übersteigt und sie keine Tätigkeit aufnehmen - ohne Visum einreisen. Ein gebührenfreier Einreisestempel (Visitors Entry Permit) bei kurzfristigen (bis 90 Tage) touristischem oder geschäftlichem Aufenthalt ohne Arbeitsaufnahme wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt. Dies gilt für Inhaber von Reise-, Dienst- und Diplomatenpässen.

In allen anderen Fällen ist ein Visum erforderlich, das bei der Botschaft Namibias beantragt werden muss.

Das Auswärtige Amt weist weiterhin darauf hin hingewiesen, dass ein touristisches Visum nicht immer 90 Tage gültig ist, auch wenn dies in der Vergangenheit oft der Fall war. Es wird daher  dringend empfohlen, bei Einreise zu kontrollieren, ob der Grenzbeamte ggf. eine kürzere Aufenthaltsdauer eingetragen hat. Eine - auch unbeabsichtigte - Überziehung der Aufenthaltsgenehmigung kann zur Verhängung drastischer Strafen (auch: Inhaftierung) führen.
Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt, wenn er ein Bild enthält (notwendig ab 0 Jahren) und außerdem genügend Raum für Ein- und Ausreisestempel aufweist. Alternativ empfiehlt sich die Ausstellung eines eigenen Passes für Kinder.

Weitere Auskünfte über Einreisebestimmungen erteilen die Botschaften der Republik Namibia in Deutschland und Österreich.

Änderungen dieser Regeln sind jederzeit möglich und wir übernehmen keine Haftung! Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt noch einmal bei der Botschaft Namibias.
Kopieren Sie Ihren Pass und Ihre Flugcoupons, damit Ihnen im Fall eines Verlustes schneller Ersatzpapiere ausgestellt werden können. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originalen auf.

Elektrizität
Das Stromnetz ist auf 220/240 Volt Wechselstrom ausgelegt. In Namibia werden 3-polige Stecker benutzt. Entsprechende Adapter können Sie im Land kaufen, in Europa sind sie nicht erhältlich - Auch nicht in Weltreise-Stecker-Sets!. Größere Hotels stellen Sie den Gästen teilweise zur Verfügung bzw. die Badezimmer sind dort mit europäischen Steckdosen ausgestattet.

Es gibt Gästefarmen und Lodges, die wegen der Entfernung nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen sind. Der Strom wird mit eigenen Generatoren hergestellt, und steht nicht 24h mit voller Leistung zur Verfügung.

Essen
Die Nahrung der Namibier enthält sehr viel Fleisch (vor allem Rind, Schwein und Wild) und an den Küsten Fisch. Unbedingt probieren sollten Sie Biltong, eine Spezialität des Südlichen Afrikas: Luftgetrocknetes gewürztes Fleisch (meist Rind oder Antilope). Doch Vorsicht, Biltong ist sehr zäh!

Generell ist die Küche Namibias in vielen Gebieten stark international und auch deutsch geprägt. So gibt es deutsches Brot, “Schnitzelbrötchen” und auch Schwarzwälder Kirschtorte.

Jeder zentrale Ort verfügt in der Regel über ein Geschäft, in dem Sie das Notwendigste kaufen können. Insbesondere Obst und Gemüse sollten Sie jedoch auf Vorrat kaufen, da dies in den abgelegenen Gebieten nicht so leicht zu bekommen ist. In allen Restaurants wird auf Hygiene sehr viel Wert gelegt, auch Salat kann risikolos gegessen werden. Wasser können Sie bedenkenlos trinken, nur wenn Sie es sich aus stehenden Gewässern holen, sollten Sie es sicherheitshalber abkochen.

Sollten Sie lange Strecken vor sich haben, lassen Sie sich von Ihren Gastgebern ein Lunchpaket und ausreichend Getränke mitgeben.

Feiertage
1. Januar Neujahrstag
21. März Unabhängigkeitstag
Karfreitag
Ostersonntag & Ostermontag
1. Mai Tag der Arbeit
4. Mai Cassingatag
5. Mai Öffentlicher Feiertag
Christi Himmelfahrt
25.Mai Afrikatag
26. August Heldengedenktag
10. Dezember Tag der Menschenrechte
25. Dezember Weihnachten
26. Dezember Tag der Familie

Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, ist der darauffolgende Montag frei.

Fotografie s. Photographie

Geld s. Währung

Geländewagen
In den Regionen Kaokoveld (Kunene) und Kaudom (Otjozondjupa) sollten Sie sich nur in kleinen Gruppen von mindestens zwei Geländewagen mit Allradantrieb bewegen. Prinzipiell bietet der Geländewagen mehr Bewegungsfreiheit und größere Flexibilität, verlangt aber mehr Fahrzeugkenntnisse. Es gibt die Möglichkeit, vor Beginn der eigentlichen Selbstfahrertour, an einem Kurs über Fahren mit Allradantrieb teilzunehmen.

Gepäck
Die Fluggesellschaften erlauben in der Regel die Mitnahme von 20 kg (Economy-Klasse). Bitte beachten Sie, daß seit einiger Zeit verstärkt die Größe des Handgepäcks kontrolliert wird! Sollten Sie im Land an einer Flugsafari (Fly-In) teilnehmen, können Sie in diesen kleinen Maschinen nur 10 – 12 kg Gepäck mitnehmen. Packen Sie keine spitzen oder scharfen Gegenstände, CS-Gas und andere Waffen oder waffen-ähnliche Gegenstände o.ä. in ihr Handgepäck! Sie müssen damit rechnen, daß diese eingezogen werden.

Geschäftszeiten
Montag bis Freitag 08.00 – 17.30 Uhr
Samstag                  08.00 – 13.00 Uhr
 
In Windhoek und Swakopmund sind auch Samstagsnachmittag und Sonntags Supermärkte geöffnet. Überall im Lande findet man kleine Läden mit längeren Öffnungszeiten.

Gesundheit
Das Gesundheitssystem in Namibia ist nicht mit dem europäischen Standard zu vergleichen. In den großen Städten ist es befriedigend. Im Land vielfach in technischer und/oder hygienischer Hinsicht problematisch. Vielfach fehlen auch gut ausgebildete Ärzte. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden (Kühlkette?). Hierzu ist eine individuelle Beratung durch einen Tropenarzt bzw. Reisemediziner sinnvoll.

Die medizinische Versorgung in den städtischen Bereichen liegt grundsätzlich weit über dem afrikanischen Durchschnitt. In allen größeren Orten findet man Krankenhäuser und Apotheken. Die Ärzte stehen im Telefonbuch ganz vorn unter ”Medical Practioners”. Die deutsche Botschaft in Windhoek hat eine Liste deutschsprachiger Ärzte. Hierzu können auch Ihre Autoclubs Auskunft geben..

Eine gut ausgestattete Reiseapotheke, bestehend aus Insektenmittel, Verbandszeug und Schmerzmittel, sollte stets zum Reisegepäck gehören. Antibiotika sind in Apotheken der Städte erhältlich.

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts empfiehlt als sinnvollen Impfschutz:

Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A und B. Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging u.a.) kann Impfschutz gegen Tollwut, Typhus,Cholera (oral) und Meningitis ACWY sinnvoll sein.

Eine gültige Gelbfieberimpfung wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verlangt.

Die UV-Strahlung in Namibia ist sehr hoch. Zum Schutz von Haut und Augen sind Sonnenschutz wie bedeckende Kleidung, Hut, Sonnenbrille und Sunblocker daher unbedingt erforderlich.

Es gibt viele Verkehrsunfälle bei Überlandfahrten durch Wildwechsel.

Malariavorkommen: Hohes, ganzjähriges Übertragungsrisiko im Norden des Landes an der Grenze zu Angola und im Caprivi – Streifen, überwiegend Malaria tropica. Im übrigen Norden (z.B. Etosha Pfanne) und Nordosten mittleres Risiko mit Zunahme während der Regenzeit. Südlich davon geringes Risiko, in Richtung Windhoek abnehmend. Kein Risiko in Windhoek und in der südlichen Landeshälfte.

Wichtigste Maßnahme zur Malariavorbeugung ist der Schutz vor Mückenstichen mit angepasster Kleidung, Verwendung von mückenabweisenden Hautmitteln, evtl. Moskitonetzen etc. Für die medikamentöse Prophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. MalaroneR, Doxycyclin, LariamR) im Handel.

Notwendigkeit, Auswahl, individuelle Dosierung, Nebenwirkungen und eventuelle Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten vor der Reise unbedingt mit einem Tropen- oder Reisemediziner besprochen werden.

Im Land gibt es weitere Erkrankungen wie: Hepatitis A und B, Typhus, Brucellose, Leishamaniase, Krim-Kongo-hämorrhagisches Fieber, Schlafkrankheit, Pest, Tuberkulose, Bilharziose, Tollwut und venerische Erkrankungen.

HIV / Aids ist im Lande ein großes Problem. Die HIV-Prävalenz in der Bevölkerung liegt über 15 %. Es stellt eine große Gefahr für alle dar, die Infektionsrisiken eingehen: Sexualkontakte, unsaubere Spritzen / Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches lebensgefährliches Risiko bergen.

Im Juni 2006 sind vorrangig in Windhoek und Umgebung Poliomyelitis-Fälle aufgetreten (bis Mitte Juni 2006 zumindest 40 bestätigte Fälle), es handelt sich um den Poliovirus Typ 1, möglicherweise aus Angola importiert. Die zuständigen namibischen Behörden organisierten nationale Impftage (NIDs) mit monovalentem Schluckimpfstoff Typ 1. Alle Reisenden sollten ihren Polio-Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls nachimpfen lassen (in Deutschland Injektionsimpfung mit allen drei Typen). Weitere Fälle sind nicht bekannt geworden.

Anfang 2007 ist es im Norden (Outapi Region) zu einer Häufung von Cholerafällen gekommen. Es wird von 50 Erkrankungen mit 7 Todesfällen berichtet.

Der Abschluß einer Auslandskranken- und Reiserückholversicherung sowie einer Reisenotfallversicherung wird dringend empfohlen.

Rettungsdienste in Namibia:

International SOS Assistance (Pty) Ltd
Reginald Walker Street, Lolopark, Olympia, Windhoek
P.O Box 31220, Pionierspark, Namibia
Tel: +264 61 231236
Fax: + 264 61 231254
24:00 Hr.  Alarm Centre +264 61 230505 Fax: +264 61 248 113 / 4
www.internationalsos.com


Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Diese Informationen ersetzen keinen Arztbesuch!

Quelle: Auswärtiges Amt, Stand 30.10.2007

Kleidung
Auch wenn die Temperaturen im namibischen Winter (Trockenzeit) tagsüber hoch sind, wird es nach Sonnenuntergang empfindlich kühl. Warme Kleidung sollte in Ihrem Reisegepäck daher auf keinen Fall fehlen! Auch im Sommer sollten Sie ein warmes Kleidungsstück dabei haben.

Ansonsten nehmen Sie leichte, luftdurchlässige Kleidung mit. Sehr zu empfehlen ist die typische Safarikleidung, die zudem auch sehr strapazierfähig ist. In Windhoek und auch Swakopmund gibt es gute Geschäfte, in denen Sie sich einkleiden können.

Sandalen sind, wenn überhaupt, nur für Stadtspaziergänge zu empfehlen. Ansonsten sollten Sie immer halbhohe, feste Halbschuhe oder Turnschuhe tragen – einmal wegen der oft steinigen Wege, aber auch zum Schutz vor Skorpionen und Schlangen.

Weiterhin empfehlen wir Ihnen die Mitnahme einer starken Sonnenbrille, Sonnenöl mit hohem Lichtschutzfaktor, einer Kopfbedeckung, Lippenschutzcreme, einem Fernglas und einer Taschenlampe.

Klima
Vom Süden bis in die zentralen und östlichen Regionen erreichen die Tagestemperaturen im afrikanischen Winter (Mai – August) 18 – 25°C, bei kalten Nächten mit gelegentlichem Frost. Im Sommer steigen die Tagestemperaturen bis auf 35°C an (manchmal noch höher). Die Regenzeit wärt von Oktober/November bis März/April. Wegen der sporadischen und vereinzelten Regenschauer wird das Reisen in der Regenzeit normalerweise nicht wesentlich beeinträchtigt – die Straßenbedingungen müssen jedoch genauestens beobachtet werden!

In der Küstenregion im Westen des Landes liegen die Tagestemperaturen zwischen 15 – 25°C. Wegen des kalten Benguela-Stroms an der Küste unterliegt das Wetter jedoch starken Schwankungen, von klarem Himmel bis zu dichter Nebelbedeckung. Der extrem südliche Teil der Küstenregion erhält manchmal auch im Winter Niederschläge. Der Norden des Landes unterliegt einem subtropischen Klima, die Tagestemperaturen schwanken zwischen 26°C im Winter und 43°C im Sommer, der sehr schwül werden kann.

Landkarten
Sehr gute Karten können Sie über den Buchhandel beim Internationalen Landkartenhaus/ GeoCenter in Stuttgart beziehen. Weiterhin empfehlenswert ist die Straßenkarte von Namibia Tourism, die dort kostenlos erhältlich ist.

Licht
Im afrikanischen Winter (Mai – August) wird es um ca. 17.45 Uhr dunkel, im Sommer bleibt es bis ca. 19:15 Uhr hell.

Mehrwertsteuer
Der Mehrwertsteuersatz (VAT= Value Added Tax) beträgt z.Zt. 15%.

Die Preise für alle Waren und Dienstleistungen schließen die gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Bei teuren Einkäufen lohnt es sich, sich diese durch Vorlage der Quittung(en) beim VAT Refund am Hosea Kutako Flughafen erstatten zu lassen.

Es werden nur Einkäufe von mehr als N$ 250 einschließlich der Mehrwertsteuer für eine Vergütung in Betracht gezogen und nur in südafrikanischen Rand (ZAR) ausgezahlt.

Wichtig:
Dieses Formular wird an die Finanzbehörde weitergeleitet. Die VAT Erstattung erfolgt auf Ihr Konto im Heimatland. Es sind unter Umständen längere Wartezeiten bis zur Gutschrift in Kauf zu nehmen.

Für diese Information kann keine Garantie übernommen werden. Änderungen sind jederzeit möglich.

Naturschutz

Mindestens 15% des Landes sind somit Naturschutzreservate in staatlicher Hand.

Bitte respektieren Sie die Natur, und fahren Sie nur auf befestigten Straßen. Jede neue Spur zerstört die Natur und bleibt oft mehr als hundert Jahre bestehen.

Sie bereisen ein Wüstenland: Bitte sparen Sie Wasser!

Notrufnummern

Polizei10111
Flugrettung061/230 505

Permit
„Permits“ sind Eintrittsgenehmigungen für die Naturschutzparks Namibias. Diese beinhalten keine Unterkunftsreservierungen, wie fälschlicherweise oft angenommen wird!

Sie werden nur in Namibia ausgestellt. Oft erhält man sie auch an den Eingangstoren zu den jeweiligen Gebieten, teils auch ausgewiesenen Tankstellen oder Touristinformationen für Parks in der Umgebung.

Photographie
Die Lichtverhältnisse in Namibia garantieren nahezu wunderschöne Aufnahmen. Nehmen Sie auf jeden Fall lichtempfindliche Filme, gerade für die Tieraufnahmen. Wir empfehlen, die Filme aus Europa mitzubringen, da sie hier in der Regel billiger sind. Auch eine Ersatzbatterie sollten Sie vorsorglich einstecken.

Namibia ist ein Wüstenland – Schützen Sie Ihre Kameraausrüstung vor Staub und Sand!

Wenn Sie Menschen photographieren möchten, fragen Sie vorher um Erlaubnis. Auch die Einheimischen haben Ihren Stolz und Ihre Menschenwürde, zudem gibt es Ihnen die Gelegenheit, mit Namibiern Kontakt zu bekommen.

Polizei

Die Notrufnummer ist in ganz Namibia 101 11.

In allen größeren Orten gibt es Polizeistationen. Bei einer Panne oder anderen Problemen können Sie jedoch auch ohne weiteres eine nahegelegene Farm aufsuchen – gegenseitige Hilfe ist in dem spärlich besiedelten Land in der Regel selbstverständlich.

Post
Öffnungszeiten:  Montag – Freitag 8.30 – 12:30 Uhr, 13:30 – 18.30 Uhr
Die aktuellen Gebühren erfahren Sie in den Postämtern.

Regenzeit
Die Regenzeit dauert in der Regel von Januar bis März. Bitte beachten Sie, daß in dieser Zeit besonders in den nördlichen Gebieten eine erhöhte Malaria-Gefahr besteht (s. Gesundheit). Auch die Straßenverhältnisse können sich in dieser Jahreszeit, insbesondere auf Schotterpisten, gravierend verschlechtern. Wir empfehlen, vor der Abfahrt in eine andere Unterkunft dort anzurufen und nach der Passierbarkeit der Straßen zu fragen.

Schußwaffen
Schußwaffen dürfen nur mit einer Genehmigung eingeführt werden. Der Besitzer muß bei der Einfuhr den legalen Besitz nachweisen und die Waffe muß über eine eingestanzte Seriennummer verfügen. Dann kann der Zollbeamte die Genehmigung erteilen, die 180 Tage gültig ist. Unerlaubter Waffenbesitz ist strafbar und eine Waffenbesitzkarte muß daher vorgelegt werden. Faustfeuerwaffen sind generell verboten.

Sicherheit
Im großen und ganzen ist Namibia ein sicheres Land. Dennoch sollten alle Besucher gewissen Sicherheitshinweise beachten, denn in einem Land mit einer hohen Arbeitslosigkeit und großer Armut gewisser Bevölkerungsschichten ist die Versuchung natürlich groß, sich bei den Bessergestellten Namibiern und Touristen „zu bedienen“.

  • Lassen Sie Ihren Mietwagen nie ohne Aufsicht, egal ob mit Gepäck oder ohne. Lassen Sie keine Wertsachen offen im Wagen liegen.
  • Besonders in den Städten sollten Sie nie offen Papiergeld zeigen, die Kamera- und Videoausrüstung eher zurückhaltend präsentieren und Pass, Flugtickets sowie Wertsachen im Hotelsafe deponieren. Auch auf auffälligen Schmuck sollten Sie verzichten.
  • Versuchen Sie aufgrund der Weite des Landes Ihr Ziel möglichst vor dem Einbruch der Dämmerung zu erreichen.
    Ungefähre Richtzeiten:
    Winterzeit - Mai bis September Sonnenuntergang ca. 18 Uhr
    Sommerzeit - Dezember bis März Sonnenuntergang ca. 19.30 Uhr

Sprache
Die Amtssprache in Namibia ist Englisch. Etwa 60% der Bevölkerung spricht Afrikaans, 20% Deutsch und ca. 10% Englisch, der Rest teilt sich auf die verschiedenen Stammessprachen auf (z.B. Nama, Oshivambo und Otjiherero)

Neben Englisch und Afrikaans war Deutsch bis zur Unabhängigkeit 1990 die dritte Amtssprache. Als Gast in Hotels, Gästefarmen, Lodges sowie in den meisten Geschäften, werden Sie meistens in deutscher Sprache verstanden.

Souvenirs
Verzichten Sie auf Souvenirs, die nicht dem Washingtoner Artenschutzabkommen entsprechen und beachten Sie die Einfuhrbestimmungen Ihres Herkunftslandes, damit Sie sich nicht strafbar machen.

Körbe und Holzschnitzereien sind beispielsweise eine schöne Alternative.

Taxis
Taxis stehen in den größeren Städten zur Verfügung. Wer per Taxi einen längeren Ausflug unternehmen möchte, sollte vorher auf jeden Fall den Preis aushandeln. In der Regel sind alle Taxis mit einem Zähler versehen, doch die Tarife sind von Ort zu Ort unterschiedlich. Bei Taxis ohne Taxameter ist der Preis reine Verhandlungssache und sollte vorher geklärt werden.
Das Auswärtige Amt rät, aus Sicherheitsgründen niemals in ein Taxi zu steigen, in dem sich außer dem Fahrer bereits andere Personen befinden! Lassen Sie niemanden hinzusteigen!

Telefon
Das Telefon-Netz in Namibia ist auf modernstem Standard.

Preiswert im Land telefonieren kann man mit Telefonkarten in öffentlichen Telefonzellen. Telefonkarten im Wert von N$ 10, N$ 20, N$ 50 sind bei der Post und in Teleshops zu kaufen. Die Nummer der Telefonauskunft in Namibia ist 1023. Notrufnummern/Polizei siehe dort.

Anrufe aus Übersee nach Namibia:

Wählen Sie die internationale Vorwahl (z.B. 00 oder 09), danach Namibias internationale Vorwahlnummer (264), die Ortsvorwahl (ohne die Null am Anfang der Ortsvorwahl) und die gewünschte Anschlussnummer:

++ 264 (Ortsvorwahl ohne null) (Anschlussnummer).

Die internationale Vorwahlnummer für Deutschland von Namibia aus ist 0049.

mtc Namibia hat Roaming Abkommen mit über 102 Ländern in die Sie telefonieren können. Mobilfunkempfang gibt es jedoch nicht in ganz Namibia. Handys mit GSM Standard und SIM funktionieren.

Tiere
Tiere bewegen sich in Namibia oft in freier Wildbahn, und obwohl ihnen die Nähe zu Menschen nicht immer ungewohnt ist, sollte man aus Sicherheitsgründen sein Auto nicht verlassen und respektvollen Abstand halten.

Im Etosha Nationalpark ist das Aussteigen aus dem Auto verboten, ebenso auch das Füttern der Tiere. In den Rastlagern Okaukuejo, Halali und Namutoni können Sie sich frei bewegen und in Ruhe die Tiere beobachten und Fotografieren.

Viele Gästefarmen und Lodges verfügen über eigenen Wildbestand. Touren zur Wildbeobachtung werden angeboten.

Besonders das Autofahren während der Dämmerung ist wegen dem plötzlichen Wildwechsel besonders gefährlich.

Trinkgelder
In Restaurants ist ein Trinkgeld in Höhe von ca. 10% üblich. Auch Gepäckträger erhalten ein kleines Entgeld (ca. 2 – 5 N$). Bei gutem Service gibt man auch an Tankstellen und in Werkstätten ein Trinkgeld (1 – 3 N$).

Trinkwasser
Das Leitungswasser in Namibia ist sauberes, gutes Trinkwasser. Es sei denn, es wird besonders darauf hingewiesen, dass dies nicht der Fall ist.

Touristen, die das Land mit dem Auto bereisen, sind gut beraten immer genügend Trinkwasser mitzuführen.

Mineralwasser und Eis zum Kühlen sind an den meisten Tankstellen und in vielen Geschäften erhältlich.

Sie bereisen ein Wüstenland: Bitte sparen Sie Wasser!

Unterkünfte
Generell empfiehlt es sich, in diesem dünn besiedelten Land die Unterkünfte im Voraus zu buchen. In den Ferienzeiten ist es ein absolutes Muß!

Reservierung der staatlichen Restcamps in den National Parks::

Namibia Wildlife Resorts
Private Bag 13378, Windhoek 9000, Namibia
Tel ++264-(0)61 285 7200
eMail reservations@nwr.com.na

Natürlich können die Restcamps, wie  alle anderen Unterkünfte auch, über einen Reiseveranstalter gebucht werden.

Haustiere sind in den Nationalparks nicht erlaubt und sollten daher nicht mit in den Urlaub genommen werden..

Eine familiäre Unterkunftsform in Namibia ist die Übernachtung auf sogenannten Gästefarmen. Hier gibt es neben der Unterkunft und Verpflegung auch vielerorts Rundfahrten, Grillabende, Wanderungen und Ausritte anbieten. Gästefarmen bieten ihren Gästen eine familiäre Atmosphäre und Kinder sind gerne gesehen

Auch hier wird, ebenso wie bei kleinen Lodges, empfohlen, vorab zu reservieren.

Währung
Die nationale Währung ist der Namibia Dollar (N$), eingeteilt in 100 Cents. Diese Währung ist dem südafrikanischem Rand 1:1 angeglichen. Der südafrikanische Rand wird in Namibia angenommen, man kann jedoch nicht mit Namibia Dollar in Südafrika zahlen.

Der Namibia Dollar ist nicht bei allen Banken in Deutschland sofort erhältlich, sondern muss erst bestellt werden. Daher können Sie notfalls auch den südafrikanischen Rand (ZAR) kaufen, der 1:1 akzeptiert wird. Es wird derzeit in Namibia überlegt, die Anbindung aufzuheben. Viele befürchten aber für diesen Fall einen Absturz der Währung.

Traveller's Cheques (in Rand, € oder U$D) werden fast überall angenommen, auch Zahlungen per Kreditkarte (Visa, Master, AMEX und Diners Club) sind fast überall möglich. Bitte beachten Sie, daß an Tankstellen bar gezahlt werden muß!

Zur Bargeldbeschaffung (bei Banken) empfehlen sich die Mitnahme von Reiseschecks in Euro oder US $. Bargeld in Euro Währung können Sie bei Banken in Namibia wechseln. Reiseschecks in Euro Währung werden akzeptiert.

Bargeldbeschaffung über die Kreditkarte bei Banken ist in vielen Fällen mit ziemlichem Zeitaufwand zu erledigen. (1 Stunde wegen diverser Nachfragen im Ausland) Mittlerweile kann auch an Geldautomaten mit der Kreditkarte Geld abgeholt werden. (Geheimzahl erforderlich) Auch die EC Karte kann bei einigen Banken verwendet werden.

Warten Sie nicht bis Ihr Geld verbraucht ist, da ein Automat auch mal außer Betrieb sein kann. Banken sind in allen größeren Orten zu finden.

Touristen brauchen keine Mehrwertsteuer (z.Zt. 15%) auf Luxusartikel, die in Namibia hergestellt werden, zu zahlen, wenn die Waren direkt an ihre Heimatadresse geschickt werden. (s. Punkt Mehrwertsteuer)

Wasser
Bitte gehen Sie sparsam mit dem Wasser um – Gerade in dem Wüstenland Namibia ist es besonders kostbar!

Zeit
Während des europäischen Sommers müssen Sie in Namibia die Zeit um eine Stunde zurückstellen (Deutschland: 12.00 Uhr, Namibia 11.00 Uhr). Im Winter ist Namibia Deutschland dagegen um 1 Stunde voraus (Deutschland: 12.00 Uhr, Namibia 13.00 Uhr)

Zeitungen/Zeitschriften
Neben den englischsprachigen Zeitungen „The Namibian“, „The Republikein“ und dem „Windhoek Advertiser“ gibt es auch die deutschsprachige „Allgemeine Zeitung“, die viel über Deutschland berichtet. Die Zeitschrift „Tempo“ erscheint dreisprachig (englisch, afrikaans und deutsch) und berichtet über alle Bereiche.

Zollbestimmungen - Einfuhr
Gegenstände des persönlichen Bedarfs dürfen eingeführt werden. Ferner kann pro Person zollfrei eingeführt werden

  • Dinge des persönlichen Gebrauchs
  • 1 Liter Spirituosen - oder andere alkoholische Getränke
  • 2 Liter Wein
  • 50 ml Parfüm
  • 250 ml Eau de Toilette
  • 250 g Zigaretten oder Pfeifentaba
  • andere neue oder gebrauchte Gegenstände im Wert von N$ 2.000,00

Zusätzliche Waren oder Güter bis zu einem Gesamtwert von N$ 10.500 pro Person sind mit einer einheitlichen Rate von 20 % zollpflichtig. Güter im Wert über N$ 10.500 sind nach den allgemeinen Tarifen zollpflichtig. Quittungen sind hilfreich für die Ermittlung von Zollgebühren, die grundsätzlich bar (nur N$) bezahlt werden müssen.

Alle weitere Mitbringsel, inklusive Lebensmitteln, unterliegen strengen Zollbestimmungen. Bitte keine Fleischwaren einführen.

Es besteht keine Alkohol-, Tabak- und Waffen-Einfuhrerlaubnis für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Alle anderen o.g. Bestimmungen finden jedoch Anwendung.

Für die Einfuhr von Waffen, Hunden und Katzen gelten besondere Bestimmungen. Anträge hierfür sind bei der Botschaft von Namibia erhältlich. Nagetiere und Papageienl dürfen generell nicht eingeführt werden; andere Vögel müssen in Quarantäne. Es gelten zusätzlich die Bestimmungen der jeweiligen Airline.

Manche Waren wie zum Beispiel Fleisch (auch Konserven), Pflanzen, Blumen, Medizin, Honig etc. bedürfen zur Einfuhr einer Sondergenehmigung, welche im Voraus beantragt werden muss.

Spendengüter für Ausbildungseinrichtungen, Krankenhäuser/Kliniken, gemeinnützige Organisationen, Kircheneinrichtungen oder Sportvereine bedürfen einer speziellen Zoll- und Mehrwertsteuerbefreiung durch das Ministry of Finance, Directorate Customs & Excise, und einer anschließenden Einfuhrgenehmigung durch das Ministry of Trade and Industry. Kleidung und Lebensmittel sind von Zoll- und Mehrwertsteuerbefreiung generell ausgeschlossen. Bezüglich der Einholung o.g. Genehmigungen wenden Sie sich bitte an die Botschaft der Republik Namibia.

Tipp: Bei teuren Foto - oder Video-Geräten eine Kopie der Rechnung mitnehmen - als Eigentumsnachweis, daß das Gerät auch wieder mit nach Hause genommen wird.

Achtung:
Für diese Angaben kann keinerlei Gewähr übernommen werden, da Änderungen jederzeit möglich sind.

Immer aktuelle Informationen, bis zu welchen Mengen/Werten Güter, die grundsätzlich zollpflichtig sind (z.B. Wein, Spirituosen, Zigaretten, Parfüm) zollfrei eingeführt werden dürfen, erhalten Sie ebenso wie Auskünfte zu Devisenbeschränkungen (insbesondere Einfuhrbeschränkungen für N$) bei den namibischen Behörden.

Besondere Hinweise:

  • Die Grenze im Grenzgebiet zu Angola ist an verschiedenen Stellen gar nicht oder nur durch einen niedrigen Drahtzaun markiert. Wer die Grenze (auch nur für wenige Meter) illegal überschreitet, muss mit der Festnahme durch die namibische oder angolanische Grenzpolizei, Geldbuße und/oder Haftstrafe rechnen.
  • Homosexualität ist strafbar.

 

Quelle und in Anlehnung an:
Namibia Tourist Board, Frankfurt/Main, Auswärtiges Amt

Alle Angaben ohne Gewähr.
Für die hier gemachten Angaben, vor allem auch medizinische Hinweise, kann keinerlei Haftung übernommen werden. Bitte konsultieren Sie immer Ihren Hausarzt.

<--
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum
Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm