Google
 


Spitzkoppe

120 km nordöstlich von Swakopmund erhebt sich inmitten einer flachen wüstenhaften Geröllfläche mit der Spitzkoppe, die aufgrund ihrer Form auch als “Matterhorn Namibias” bezeichnet wird, eine der markantesten Landmarken Namibias. Ihre Höhe wird mit 1.728 m ü.d.M. angegeben und sie überragt ihre Umgebung um 700 m.

Westlich davon liegt die Kleine Spitzkoppe, die mit 1.584 m ü.d.M. nahezu ebenso beeindruckend ist und auch die Pondok-Berge gehören zur Formation.

Da die Spitzkoppe besitzt inmitten der flachen Landschaft die Funktion eines Regenfängers, so daß es hier mehr Niederschläge und folglich mehr Vegetation gibt als in der trockeneren  Umgebung. Dies zog bereits vor Jahrtausenden die Buschmänner an, was die Felszeichnungen von Bushman’s Paradise sowie die sogenannte Nashorn-Wand bezeugen. Leider wurden viele der Zeichnungen durch Vandalismus zerstört.

1946 wurde der Gipfel der Spitzkoppe zum ersten Mal bestiegen. Auch heute noch ist sie ein beliebtes Ziel für Kletterer, doch gelingt es nur wirklich erfahrenen Bergsteigern, den Gipfel zu erreichen. Im Sommer ist das Klettern nicht möglich, da der Fels sich durch die Sonneneinstrahlung so sehr erhitzt, daß man sich die Hände verbrennen würde.

Die Bergformation wurde zum Schutzgebiet erklärt und es wird eine geringe Eintrittsgebühr verlangt. Für Übernachtungsgäste bietet sich das Spitzkoppe Restcamp mit seinem bewachten Campingplatz an. Von hier aus werden auch Wanderungen durch das Bergmassiv und zu den Felszeichnungen angeboten. Auch ein Restaurant und eine Bar sind vorhanden. Am Empfang ist Trinkwasser zu erwerben.

Das Gebiet der Spitzkoppe ist sehr mineralienreich und häufig sind Topas, Turmaline und Rosenquarze zu finden.
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum
Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm