Google
 


Apartheid Museum (Johannesburg)

Das erste Apartheid Museum in Südafrika wurde Mitte der 90er Jahre in Johannesburg eröffnet und ist heute ein der führenden touristischen Attraktionen der Stadt.

Die Eintrittskarte für das Museum ist eine kreditkartengroße Plastikkarte mit dem Aufdruck “Non- white” oder “White”  (“Nicht-weiß” oder “weiß”). Die historische Reise führt von den frühen Bewohnern des Landes bis hin zur Geburt der Demokratie und wird von hohen Käfigen begleitet, in denen vergrößerte Kopien der rassenbezogenen Identitätskarten und - bücher   sowie der verhassten Pässe, die von der farbigen Bevölkerung mitgeführt werden mußten, ausgestellt sind. Auch die weiteren Exponate zeigen die Durchführung und Konsequenzen der Apartheit anschaulich auf, so  z. B.

  • 121 von der Decke hängende Schlingen, welche die politischen Gefangenen repräsentieren, die während der Apartheid gehängt wurden
  • ein Käfig mit Waffen, die von den Sicherheitskräften benutzt wurden, um die Apartheid durchzusetzen
  • ein Raum in Gedenken an den 16. Juni 1976, auf dessen gebogenen Wänden erschreckende Bilder des Tages gezeigt werden, an dem bei Schüler- und Studentenprotesten über 500 Menschen getötet wurden
  • Footage eines BBC-Interviews von 1961 mit Nelson Mandela, während er sich versteckt hielt und einer Rede von Premierminister Hendrik Verwoerd, in der er den Zuhörern erklärt, daß das Land nur mit einer Rassentrennung glücklich sein würde
  • usw.

Ein weit umspannendes Team aus Kuratoren, Regisseuren, Historikern, Desigern und Museumsmitarbeitern hat den Aufbau der Ausstellung entwickelt, der den Besuchern einen oft erschreckenden Einblick in die Zeit der Apartheid gibt. Viele Multimedia-Exponate sind interaktiv und ermöglichen dem Besucher, sich selbst in die Ausstellung einzubringen. Opfer der Apartheid können in einem eigenen Aufnahmestudio von ihren Erfahrungen sprechen, die sich andere Besucher anhören können.

Doch es soll auch aufgezeigt werden, wie das Land die Apartheid auf den “Müllhaufen der Geschichte” werfen konnte - so wird beispielsweise die Geschichte der “Truth and Reconciliation Commission” aufgezeigt, die eine große Rolle in der Aufarbeitung spielte.

Das Apartheid Museum liegt an der Ecke Golf Reef Road und Northern Parkway im Stadtteil Ormonde und ist von Dienstag bis Sonntag von 10 - 17 Uhr geöffnet. Montags, Karfreitag und Weihnachten geschlossen.

Eintrittsgebühren (Stand 11/2007)

Erwachsene

R 25,00

Kinder

R 12,00


 
        

 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum

Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm