Google
 


Bloemfontein (Manguang)

© South African Tourism
Die Gegend des heutigen Bloemfontein (2002 umbenannt in Manguang), die Hauptstadt der Provinz Free State, wurde 1836 von den ersten Europäern im Zuge des Großen Trekks erreicht. Zuvor lebten hier ausschließlich Buschmänner, Griquas und Sotos.

Die ersten weißen Siedler ließen sich hier ab 1840 nieder und schon bald wurde wurde die Gemeinde Bloemfontein gegründet, Hauptstadt des “Oranje Vrystaats”, der nach dem Burenkrieg jedoch der südafrikanischen Union eingegliedert wurde. Der Name “Blumenquelle” wurde von der Farm des Nicolaa Brits übernommen, auf der die vorhandene Quelle von zahlreichen Wildblumen umgeben war. Schon ein Jahr später wurde die Farm allerdings von den Briten aufgekauft, die an dieser Stelle ein Fort errichteten.

Heute ist Bloemfontein als Sitz des Obersten Gerichts dritte Hauptstadt Südafrikas und noch immer ein von den Buren dominierter Ort. Das Stadtbild ist von vielen historischen Bauten, wie dem 1849 errichteten “Fourth Raadsaal” geprägt, der in der Vergangenheit als Parlamentsgebäude, Schule, Kirche und Rathaus diente, während er heute ein Museum beherbergt.

Das Anglo-Boer War Museum in der Monument Road gibt dem Besucher einen Einblick in den Krieg zwischen den Briten und Buren von 1899 - 1902 durch eine Kunstsammlung und andere Ausstellungsstücke. Zudem werden auch die Hintergründe des Krieges vermittelt und man erhält einen Einblick in die Kriegsgefangenenlager und Konzentrationslager der Zeit. Während des Krieges starben hier ca. 26.000 Frauen und Kinder der Buren, an die heute das National Women’s Memorial erinnert.

Das National Museum in der Aliwal Street stellt die Geschichte des Oranje Free States dar und beherbergt zudem eine Ausstellung über die Kultur der Buschmänner und eine umfangreiche Fossiliensammlung, in der es z.b. das weltweit einzige vollständige Skelett eines Euskelosaurus zu bestaunen gibt.

Der Naval Hill, von dem aus die Briten während des Burenkrieges die Stadt beschossen, ist heute Heimat des 200 ha großen Franklin Nature Reserves mit vielen Antilopen, Giraffen und Affen. Von hier aus bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf die Stadt. Im Hamilton Park gibt es die mit mehr als 3.000 Pflanzen größte Orchideensammlung Südafrikas zu bewundern, während der Kings Park seine Besucher mit über 4.000 Rosenbäumen erwartet. Nicht zu unrecht trägt Bloemfontein den Beinamen “Stadt der Rosen”.

Das 1985 erbaute Sand du Plessis Theatre gilt als eines der modernsten Theater der Welt und seine Vorstellungen sind i.d.R. bereits Wochen im Voraus ausgebucht. Nach dem Vorbild Kapstadts wurde vor einiger Zeit auch die Loch Logan Waterfront mit Boutiquen, Restaurants, Cafés, einem Kino und weiteren Attraktionen eingerichtet. Für die Sportbegeisterten lohnt zudem ein Besuch im privaten Rugby Museum; dies ist jedoch nur nach Voranmeldung möglich.
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum

Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm