Google
 


Cathedral Peak Nature Reserve

© South African Tourism
Das Cathedral Peak Nature Reserve ist ein 32.000 Hektar großes Gebiet im uKhahlamba Drakensberg Park in der Provinz KwaZulu- Natal, das im Westen an Lesotho grenzt.

Aneinandergereiht bieten der Cathedral Peak (3.004 m, erstmals bestiegen im Jahr 1917), The Bell (2.930 m), Outer Horn (3.005 m) und Inner Horn (3.006 m) einen majestätischen Anblick. Der höchste Berg der gesamten Gipfelkette ist der Cleft Peak mit einer Höhe von 3.281 m, aber auch der Mitre Peak mit 3.023 m und die Twins (3.006 m) sind ebenso beeindruckend.

Durch die Flüsse Didima und Mlambonja wurden über die Jahrmillionen tiefe Täler geschaffen, die vielen Tieren wie Pavianen, Antilopen und mehr als 210 Vogelarten ein Zuhause bieten. Im Didima Valley gibt es viele Felsmalereien der San zu sehen und in der Ndedema Gorge wurden in Höhlen und an Felsüberhängen bislang ca. 4.000 Felszeichnungen entdeckt. Viele, auch mehrtägige Wanderwege machen das Gebiet zu einem Paradies für Wanderfreunde, die unterwegs auch viele Pflanzen und Tiere erleben können.

Dank Mike’s Pass, einer engen Pass-Straße kann man bei trockenem Wetter mit dem  Auto auf die Spitze des “Little Berg” nahe der Didima Schlucht fahren, von wo aus sich ein spektakulärer Blick über die Gebirgszüge und die umliegenden Ebenen bietet.

Die bekannteste Übernachtungsmöglichkeit ist das Cathedral Peak Hotel, von wo aus auch verschiedene Wanderwege starten. Sportliche Besucher führt langer Tagesmarsch von hier auf den Cathedral Peak, wobei  zum Gipfel hin auch einige Kletterei verlangt wird. Der Ausblick über die nördlichen Drakensberge von Mont-aux-Sources bis zum Champagne Castle und auf die gegenüberliegenden Berge ist atemberaubend.

Im Didima Camp gibt es neben Übernachtungsmöglichkeiten einen Laden sowie das Rock San Art Centre, wo der Besucher Wissenswertes über die San und die im Park gefundenen Felszeichnungen erfährt.

Da das Wetter in den Drakensbergen schnell umschlagen kann, sollte sich jeder Wanderer in das Mountain Rescue Register eintragen lassen, so daß er im Notfall schneller gefunden werden kann. Im Sommer kommt es zudem häufig zu nachmittäglichen Gewittern.

Von Durban oder Pietermaritzburg aus fährt man auf der N3 bis zur Abfahrt Winterton/Colenso. In Winterton (22 km), wo man sich noch einmal mit Lebensmitteln versorgen kann, biegt man gegenüber der Engen Tankstelle links ab über die Bahnschienen und folgt von hier aus den Schildern zum Cathedral Peak Nature Reserve.
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum

Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm