Google
 


Champagne Castle

© South African Tourism
Der 3.374 m hohe Champagne Castle bildet zusammen mit weiteren 3.000ern einen majestätischen Abschnitt der Gebirgskette des uKhahlanga Drakensberg Parks.

Obwohl der Champagne Castle die höchste Erhebung der Umgebung ist, wirkt er dadurch, daß er sich hinter den übrigen Gipfeln erhebt, kleiner als diese. Das Bergmassiv wird daher durch den Cathkin Peak dominiert, der mit seinen 3.149 m höher wirkt als der Champagne Castle. Auch der Windsor Castle (3.065 m), Monk’s Cowl (3.229 m) und Gipfel wie der Dragon’s Back oder Sterkhorn gehören der atemberaubenden Gipfelkette der Drakensberge an.

Die englischen Namen wurden den Gipfeln in den 1860ern von dem Schotten David Gray verliehen. Beim Aufstieg auf den Cathkin Peak mit seinem Freund öffneten sie nach 2/3 des anstrengenden Aufstiegs die für die Gipfelbezwingung mitgebrachte Champagner- flasche und gönnten sich die Hälfte. Während des weiteren Aufstiegs beschuldigten sie sich gegenseitig, heimlich weitere Schlücke aus der Flasche zu nehmen und einigten sich schließlich darauf, daß der Berg Schuld gewesen sei. Dies führte dazu, daß sie dem Cathkin Peak den Namen Champagne Castle gaben, was jahrzehntelang für Verwirrung sorgte, bis schließlich ein anderer Gipfel den Namen Champagne Castle bekam und Cathkin Peak weiter für den ursprünglichen Gipfel genutzt wurde..

Die Berge wachen über das Cathkin Valley, das mehrere Schutzgebiete wie das Cathedral Peak Nature Reserve und das Monk’s Cowl Reserve beherbergt. Vor der imposanten Kulisse erwarten den Wanderer und Naturliebhaber klare Bäche und Bergseen, die zum Baden einladen, mit Bergblumen übersäte Wiesen, wunderschöne Ausblicke und eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Unbedingt sehenswert im Champagne Valley ist auch das preisgekrönte Ardmore Ceramic Art Studio, wo man wunderschöne Töpferwaren erstehen kann. Auch ein Besuch bei den KwaZulu Weavers an der Straße von Winterton ins Champagne Valley, wo feine Webarbeiten hergestellt werden, lohnt sich.

Neben vielen Wanderwegen jeglichen Schwierigkeitsgrads ist die Region auch bei Reitern sehr beliebt. Ausritte werden vielerorts angeboten.

Da das Wetter in den Drakensbergen schnell umschlagen kann, sollte sich jeder Wanderer in das Mountain Rescue Register eintragen lassen, so daß er im Notfall schneller gefunden werden kann. Im Sommer kommt es zudem häufig zu nachmittäglichen Gewittern.

Von Durban oder Pietermaritzburg aus fährt man auf der N3 bis zur Abfahrt Winterton/Colenso (R600). In Winterton (22 km), wo man sich noch einmal mit Lebensmitteln versorgen kann, biegt man gegenüber der Engen Tankstelle links ab über die Bahnschienen und folgt von hier aus den Ausschilderungen.
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum

Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm