Google
 


Cradock

Der hübsche Ort Cradock in der Eastern Province wurde 1813 als militärischer Stützpunkt gegründet und nach dem damaligen Gouverneur Sir John Cradock benannt. 1837 bekam er das Stadtrecht verliehen und heute leben hier ca. 40.000 Einwohner. In der Nähe liegt der Mountain Zebra National Park.

Heute ist Cradock das landwirtschaftliche Zentrum der Region. Das Städtchen selbst bietet seinen Besuchern das moderne Cradock Spa, in dem man im mineralhaltigen Wasser im Freien oder in der geheizten Schwimmhalle baden kann. Zudem starten hier zwei Wanderwege von 4,5 km und 11 km Länge.

Das ehemalige Wohnhaus der Schriftstellerin Olive Schreiner (“Storey of an African-Farm”) ist zum Nationaldenkmal erklärt worden und kann besucht werden.

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 08.00 – 12.45 Uhr & 14.00 – 16.30 Uhr

Das Great Fish River Museum ist im ehemaligen Pfarrhaus der Holländisch-Reformierten Kirche untergebracht. Das Haus wurde 1849 errichtet und 1971 ebenfalls zum Nationaldenkmal ernannt. Der Besucher findet hier Informationen zur Geschichte der Easter Cape Provinz von 1840 - 1900. Der Garten ist ein typisches Beispiel eines Pfarrgarten von vor 100 Jahren und im Coach House sind ein Ochsenwagen, eine vierspännige Kutsche und ein Leichenwagen aus der frühen Siedlerzeit zu sehen.

Öffnungszeiten: Di - Fr: 08.00 – 13.00 Uhr & 14.00 – 16.00 Uhr, Sa: 08.00 - 12.00 Uhr

Sehr schön ist auch die 1868 vollendete Dutch Reformed Church, deren Aussehen auf der St. Martins-in-the-Field-Kirche in London beruht. In dieser Kirchengemeinde wurde im Jahr 1826 Paul “Ohm” Kruger getauft. Auf dem Friedhof liegt der Geologe Dr. Reginald Koettlittz begraben, der 1905 als medizinischer Offizier an der ersten Expedition von Scott zur Antarktis teilnahm. Er ließ sich anschließend in Südafrika nieder und eröffnetet hier eine Praxis.

Öffnungszeiten der Kirche: Mo - Fr: 09.00 - 12.00 Uhr

Service Hours: Mondays – Fridays: 09:00 – 12:00

2,5 km außerhalb der Stadt liegt der Oukop Hill, der während des Krieges zwischen den Engländern und Buren von den englischen Soldaten als Beobachtungsposten genutzt wurde. Noch heute kann man an den Felsen spuren sehen, mit denen die Soldaten sich verewigt haben. Von hier aus bietet sich ein schöner Ausblick über Cradock und die Karoo.

An der Queenstown Road befindet sich 8 km außerhalb von Cradock ein 10 m, ca. 488 t schwerer eiförmiger Granitfels, der auf einem Stapel scheinbar instabilen Steine ruht. An der südlichen Seite fehlt etwas Gestein, daß 1937 durch einen Blitz herausgesprengt worden sein soll.

Besucher benötigen ein Permit, daß sie in den Municipal Offices erhalten (Tel. 048 - 881 1515, Mo - Fr, 08.30 - 12.30 & 14.00 - 16.30 Uhr). Zudem muß für den benötigten Torschlüssel eine Kaution von R 10 hinterlegt werden, die man bei Rückgabe wiederbekommt.
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum

Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm