Google
 


Mthatha (Umtata)

umtata_mtnpass_sat
Die Stadt Mthatha (ehemals Umtata) entstand 1879 aus einem Militärposten der Kolonialmächte am gleichnamigen Fluß in der Eastern Cape Province. Von 1976 bis 1994 war  Mthatha unter dem Namen Umtata die Hauptstadt des Homelands (“Bantustan”) Transkei, wo die Xhosa lebten.

Mthatha ist Teil der Nelson Mandela Route, welche von King Williams’s Town, wo das Grab von Steve Biko, Führer der “Black Consciousness”-Bewegung liegt, nach Mthatha führt. Hier ist das Nelson Mandela Museum zu finden, das 10 Jahre nach Nelson Rolihlahla “Madiba” Mandelas Freilassung aus dem Gefängnis eröffnet wurde.

Im Bunga-Gebäude, früher unter anderem Parlamentssitz der Transkei, wird mit seinen eigenen Worten aus der Autobiographie “A long Walk to Freedom” (“Der lange Weg zur Freiheit”) sein Leben und Wirken und seine Bedeutung für den Frieden, Freiheit und Demokratie in Südafrika dargestellt. Zudem werden auf seinen Wunsch hin viele Geschenke und Ehrungen ausgestellt, die “Madiba”, nach den Jahren der Gefangenschaft hierfür aus dem In- und Ausland erhielt und im Namen des südafrikanischen Volkes annahm.

Außenposten des Museums befinden sich in Myezo, wo Mandela geboren wurde, sowie im südlich gelegenen Dorf Qunu, wo er aufgewachsen ist und auch heute nach dem Ende seiner Präsidentschaft lebt.  Hier bekam er zu seinem Geburtsnamen Rolihlahla den christlichen Namen Nelson; ein damals üblicher Brauch beim Eintritt in die von einer christlichen Mission geführten Schule.

Viele weitere Gebäude aus der Kolonialzeit sind wie die 1908 aus Sandstein errichtete Town Hall in ihrem neoklassizistischen Stil noch heute erhalten und auch die anglikanische Kirche ist sehenswert.

Der Madiba Hiking Trail lädt Wanderer ein, während Wassersportfreunde am Umtata Dam auf ihre Kosten kommen. Auch verschiedene Naturschutzgebiete gibt es in der Region, in der alte Traditionen noch lebendig sind. So tragen Frauen häufig noch ockerfarbene Gewänder mit Turban, Armbänder und weißen Lehm in ihren Gesichtern und auf ihren Körpern. Die Jungen begehen noch immer die Khwetha, die traditionelle Aufnahmezeremonie in den Kreis der erwachsenen Männer.
 

Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen zusammengestellt.
Es kann jedoch keine Garantie übernommen werden, daß sie immer und zu jeder Zeit aktuell sind. Jegliche Haftung wird daher ausgeschlossen.

Impressum

Sie möchten auf dieser Seite werben?   You would like to advertise on this page?


TV Spielfilm